• en
  • de

Mason Advisory

Mason Advisory ist eine IT-Beratung aus dem Vereinigten Königreich mit Klienten auf der ganzen Welt. Obwohl Mason Advisory als Marke erst im Mai 2014 eingeführt wurde, geht die Geschichte des Unternehmens zurück bis ins Jahr 1993.

Die Herausforderungen für Mason Advisory

Steve Watmough wurde CEO von Mason Advisory nach der Abspaltung von Analysys Mason, einem Teil des globalen IKT-Unternehmens Datatec.

Watmough verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in projektorientierten Unternehmen – eine Zeit, in der er zum Beispiel die IT-Beratung Xantus gründen, aufbauen und an KPMG verkaufen konnte – und kennt daher bereits einige Tools. Er sagt: „Ich habe in meiner Laufbahn schon mit vielen Systemen gearbeitet, von manuellen Tabellen bis hin zu hochspezialisierten Lösungen. Wir wollten eine kostengünstige, unabhängige Lösung, die den Ansprüchen eines wachsenden Beratungsunternehmens gerecht wird und uns die Daten zur Verfügung stellt, die wir brauchen, um Entscheidungen für das Unternehmen zu treffen.“

Als Steve sich bei anderen Fachleuten in der Industrie nach Empfehlungen erkundigte, fiel die Wahl schnell auf Kimble.

„Kimble ist wie für uns geschaffen, da alle Informationen in nur einem System gespeichert werden. Es bietet viel mehr Features als herkömmliche Tabellenkalkulationen und ist dabei flexibler und liefert mehr relevante Daten als traditionelle ERP-Systeme. Die Tatsache, dass Kimble speziell für projektorientierte Beratungsunternehmen entwickelt wurde, war für uns entscheidend“, erklärt Watmough.

Die Hürden überwinden

Mason Advisory setzt Kimble seit Mitte 2015 ein, um alle Prozesse von der Lead-Generierung bis hin zur Rechnungsstellung zu verwalten. Andere spezialisierte, cloud-basierte Produkte, die eingesetzt werden, sind Xero für die Buchhaltung, Huddle für die Dokumentenverwaltung, breatheHR für das Personalwesen und Office 365 für E-Mails und Konferenzen.

Steve Watmough berichtet: „Die Abspaltung vom Rest der Gruppe war ein komplizierter Prozess für Mason Advisory, der logischerweise eine Menge Zeit und Ressourcen beansprucht hat. Als wir endlich eigenständig waren, wollten wir im Unternehmen genau die Tools einsetzen, die uns helfen, schnell zu wachsen.“

„Wir wollten unbedingt weg vom alten System hin zu einer cloud-basierten Lösung, weil es uns wichtig war, dass alle im Unternehmen auf die gleichen Infos zugreifen kann – egal, wo auf der Welt sie sich gerade befinden.“

Die Vorteile für Mason Advisory

Seit der Implementierung von Kimble genießt Mason Advisory die Vorteile einer höheren Transparenz bei der Geschäftsentwicklung.

Watmough sagt: „Der einfache Zugriff auf zuverlässige Echtzeit-Daten ist sicher der größte Vorteil, den Kimble unserem Unternehmen gebracht hat. Das gesamte Team kennt unsere Arbeitspläne. Wir sehen genau, wo wir personelle Engpässe für kommende Projekte haben oder ob wir mehr Projekte annehmen sollten, um besser ausgelastet zu sein.“

„Ich bin überzeugt davon, dass es den Mitarbeitern leichter fällt, wenn sie ihre Zielvorgaben kennen und wissen, wie weit sie von diesen Zielen entfernt sind. Ich laufe zum Beispiel gerne – wären meine Gegner in einem Wettlauf unsichtbar, würde ich sicher weniger gepusht werden. Kimble zeigt dir genau, an welcher Stelle du im Rennen liegst und ob du dich noch mehr ins Zeug legen musst, um die Ziellinie zu erreichen.“

Kimble sorgt durch schnellere Zahlungseingänge für einen besseren Cashflow. Die Außenstandsdauer wurde deutlich reduziert.

Zusätzlich hat Kimble zur Verringerung der Betriebskosten des Unternehmen beigetragen, was sich in gesteigerten Umsatzzahlen niedergeschlagen hat.

„Kimble hat uns gelehrt, in unserer Arbeitsweise disziplinierter zu werden, was natürlich
einen enorm positiven Effekt auf unser ganzes Unternehmen hat. Kimble fördert eine Unternehmenskultur der Offenheit und der Transparenz. Wir schauen heute bei Unternehmensentscheidungen nur nach vorne und nicht nach hinten“, schließt Steve Watmough seine Ausführungen ab.