• en
  • de

Fünf Schritte zur Gestaltung einer zukunftsorientierten Unternehmenskultur: Best-Practice-Leitfaden von Kimble 1

Unternehmensberatungen sind mit einer gewissen Komplexität konfrontiert, wenn es darum geht, ihre Kunden abzurechnen und ihre Geschäftsabläufe zu verstehen. Dies führt tendenziell dazu, dass der Blick im Unternehmen in die Vergangenheit gerichtet ist – es erfordert enorm viel Energie, herauszufinden, was passiert ist, sodass nur noch sehr wenig Zeit für Korrekturen bleibt. Es kann als „Management durch den Rückspiegel“ beschrieben werden.

Einige der klassischen Anzeichen für diese Situation sind: Es dauert bis zu drei Wochen nach Monatsende, bis alle Zeiterfassungsdaten, Ausgaben und Rechnungen eingepflegt sind. Und dann dauert es wiederum eine Weile, bis alle Daten für das Management ausgewertet sind. Letztendlich verbringen dann die zuständigen Sachbearbeiter noch die Hälfte einer Besprechung damit, sich darüber zu streiten, ob die Daten auch zuverlässig sind. Bis Projektleiter buchhalterische Informationen über die Gewinnspanne aus ihren Projekten erhalten, ist es oftmals zu spät, den Lauf der Dinge aufzuhalten.

Diese Umstände entstehen in der Regel dadurch, dass Unternehmen in ihrer Anfangsphase eine Reihe von manuellen Prozessen mit Hilfe von Tabellenkalkulationen oder kundenspezifischen Systemen entwickeln. Mit zunehmender Größe des Unternehmens wird die Pflege dieser Ad-hoc-Systeme zu einer immer anspruchsvolleren Aufgabe. Fehler schleichen sich ein; Daten aus verschiedenen Quellen werden mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten durch verschiedene Tabellenkalkulationen gejagt und erscheinen daher inkonsistent. Insgesamt dauert es zu lange, bis die Informationen, die für wichtige Geschäftsentscheidungen benötigt werden, zur Verfügung stehen, und auch Entscheidungen werden zu spät umgesetzt.
An dieser Stelle entscheiden sich Unternehmensberatungen oft für die Einführung eines Systems zur Automatisierung professioneller Dienstleistungen (PSA), das die Informationen zwischen Personalplanung, Liefermanagement, Zeiterfassung und Abrechnung miteinander verknüpft. Wenn das PSA-System in ein RCM-System (Risiken-Chancen-Management) integriert ist, dann hat es auch das Potenzial, die noch nicht vertraglich vergebene, aber projizierte Arbeit zu erfassen.

Der potenzielle Nutzen von Computeranwendungen wird jedoch erst dann realisiert, wenn die Menschen, die sie nutzen, die branchenweit besten Verfahrensweisen anwenden. In dieser Reihe der Best-Practice-Leitfäden von Kimble werden wir Best Practices für verschiedene Bereiche veranschaulichen. In diesem ersten Leitfaden behandeln wir die fünf einfachen Schritte zur Gestaltung einer zukunftsorientierten Unternehmenskultur.