• en
  • de

Digitale Transformation im Vergleich zu techologischem Wandel mit Catherine Schoendorff

VERÖFFENTLICHT: JUNI 2019

Catherine Schoendorff 300x300 Mit drei Jahrzehnten Erfahrung hinsichtlich erfolgreicher und manchmal bahnbrechender, geschäftlicher und kultureller Veränderungen, steht Catherine Schoendorff als anerkannte Expertin mit langjähriger Erfahrung Unternehmen beratend zur Seite, wenn es um die digitale Transformation und den technologischen Wandel geht. Im Vorfeld von zwei bevorstehenden Webinaren mit Kimble beantwortet sie nachstehend einige Fragen.

Fragen und Antworten mit Catherine Schoendorff

Sie differenzieren betont zwischen Transformation und Wandel – worin liegt Ihrer Meinung nach der Unterschied?

Der Wandel hat ein Endziel, das bereits festgelegt wurde – es gibt einen Plan, es gibt eine Roadmap, die zu einem bestimmten Ziel führt: „So können Sie zum Ergebnis X kommen.“

Aber bei einer Transformation hat man nicht unbedingt ein Ende vor Augen. Es ist ein fortlaufender Prozess. Transformation ist eine Reise, und man muss alle auf diese Reise mitnehmen.

Transformation ist spannend. Es geht um Kreativität und Innovation. Dazu gehört auch die Kommunikation – Sie sprechen mit den Aktionären – Kunden, Partnern, Mitarbeitern, etc. Sie arbeiten zusammen, um alle Möglichkeiten zu bewerten.

 

Aber wenn man nicht genau weiß, wohin der Weg führt – wie kann man dann sicherstellen, dass man an einen besseren Ort geht als dort, wo man angefangen hat?

Hier kommen Ihre Vision und Ihre Kernwerte ins Spiel. Sie müssen sicherstellen, dass die Möglichkeiten, die Sie nutzen, mit Ihren Kernwerten als Unternehmen und mit der unternehmerischen Verantwortung übereinstimmen. Beispielsweise können Algorithmen Tendenzen ans Licht bringen, aber sie können sie auch stimulieren.

Sie müssen die ethischen Auswirkungen der von Ihnen eingesetzten Technologie berücksichtigen. Es gibt alle Arten von Anwendungen der Technologie; einige sind gut, andere weniger gut. Roboter, KI, ML oder Deep Learning können eine große Hilfe für den Menschen sein – aber es gibt viele Entscheidungen, die nur Menschen treffen sollten.

 

Wie funktionieren Transformation und Wandel zusammen?

Es gibt eine komplexe Interaktion zwischen Transformation und Wandel. Wenn man sich die Möglichkeiten der digitalen Transformation ansieht und beginnt, diesen Prozess anzunehmen, führt dies aus organisatorischer Sicht zu einer Reihe von Veränderungen. Die Transformation erfolgt in einer Reihe von Schritten und jeder Schritt ist ein Veränderungsprojekt.

Es besteht auch ein komplexes Verhältnis zwischen der Führungsebene und der Belegschaft. Die Kommunikation ist sehr wichtig, damit die Endbenutzer den Wert jedes einzelnen Schrittes verstehen.

Neue Technologien bergen immer wieder die Möglichkeit einer Art explosiven Veränderung, die die Wahrnehmung des Einzelnen am Arbeitsplatz verändert.

So kann beispielsweise die Technologie des kollaborativen Arbeitsplatzes den Beratern die Möglichkeit bieten, ihre Arbeit selbst auszuwählen, je nachdem, was für ihre Fähigkeiten am besten geeignet ist oder wie sie ihre Karriere entwickeln wollen. Die Menschen müssen sich immer wieder auf allen Ebenen fragen: “Wie können wir mit dieser neuen Technologie mehr Sichtbarkeit und Transparenz schaffen?”

 

Es wird manchmal argumentiert, dass deutsche Unternehmen die Möglichkeiten der digitalen Transformation nur langsam nutzen. Glauben Sie, dass das stimmt, und wenn ja, warum?

Ja, ich glaube, das stimmt. Ich würde sagen, es gibt einen kulturellen Unterschied zwischen den USA und Deutschland. In den USA sind die Menschen eher bereit, Dinge auszuprobieren – wenn sich herausstellt, dass etwas ein Flop ist, haken sie die Sache ab und beginnen von vorne.

In Deutschland sind die Menschen vorsichtiger, sie sind präziser. Sie wollen alle Details wissen, bevor sie anfangen.

Ich denke jedoch, dass deutsche Unternehmen mittlerweile die digitale Transformation annehmen. Sie sehen die Vorteile in Bezug auf die Wirtschaftlichkeit, die Steigerung der Produktivität. So entwickelt Siemens beispielsweise das Internet der Dinge mit MindSphere .

 

Wie werden Professional Service Organisationen transformiert?

Viele Unternehmensberatungen und andere professionelle Dienstleister arbeiten auch heute noch so ähnlich wie vor 10 Jahren. Aber jetzt haben sie die Möglichkeit, viel mehr Sichtbarkeit und Transparenz zu schaffen.

Wir beginnen zu verstehen, welchen Wert das hat. Zum Beispiel wird die vollständige Transparenz der Finanzen rund um jedes Projekt vom Verkauf bis zur Lieferung zu einem absoluten Muss für jede Unternehmensberatung, die wachsen und expandieren will.

25. Juni 2019

Digitale Transformation: Die Auswirkungen auf Beratungsunternehmen verstehen

JETZT REGISTRIEREN